KONZEPT

Die Beleuchtung von Sportanlagen im Aussenbereich erfolgt meist durch leistungsstarke Halogen-Metalldampflampen. Gegenüber LED-Leuchten weisen diese tiefere Wirkungsgrade auf, sind nicht dimmbar und müssen im Voraus eingeschaltet werden, damit sie zu Spielbeginn mit voller Beleuchtungsstärke strahlen.

 

Das nationale Programm effeSPORT will, dass die Beleuchtung von Sportplätzen nach den besten verfügbaren Effizienzkriterien saniert werden.

1 / Förderbeitrag
Bildschirmfoto 2022-03-22 um 10.43.46.png

Allfällige Fördermittel von Swisslos, Lotterie Romande und Sport-Toto dürfen kumuliert werden. 

2 / Bedingungen

Diese sind die drei wichtigsten Bedingungen, die zu einem Förderbeitrag berechtigen:

  1. Ersatz von alten Halogen-Metalldampflampen durch asymmetrischen 
    LED-Leuchten

  2. Die installierte elektrische Leistung nimmt um mehr als 30 Prozent ab.

  3. Einbau eines Dimmers mit mindestens zwei Stufen (voll / reduziert)

Weitere Bedingungen und Empfehlungen entnehmen Sie den Qualitätskriterien

3 / Nutzen

Für die Betreiber ergeben sich mehrere Vorteile:

  • Weniger Reklamationen wegen störendem Streulicht (Lichtverschmutzung)

  • Spielfelder müssen nicht mehr durch Personal vorzeitig beleuchtet werden

  • Tiefere Energie- und Wartungskosten

  • Verbessertes Image

4 / Zielpublikum

effeSPORT richtet sich an Sportanlagen im Aussenbereich wie beispielsweise Fussball-, Leichtathletik-, Tennis-, Eislauf-, Schneesport- oder Curlinganlagen. Sportanlagen im Innenbereich werden durch andere Förderprogramme unterstützt. 

KONTAKT

PROJEKTLEITUNG

FVB - Fachverband der Beleuchtungsindustrie

Diego De Pedrini

Obstgartenstrasse 28 | 8006 Zürich

Telefon: 043 810 08 51

Email: fvb@effesport.ch

KONTAKTPERSON effeSPORT

S.A.F.E. - Schweizerische Agentur für Energieeffizienz
Giuseppina Togni
Schaffhauserstrasse 34 |8006 Zürich

Telefon: 044 273 08 61
E-Mail: info@effesport.ch